SUBSCRIBE TO MY PODCAST

Bist Du bereit Deinen eigenen Podcast zu starten? Kostenloser Podcast Workshop

320 – Alexander Gottwald – 20 Jahre Unternehmererfolg – Innere Erfüllung und äußerer Erfolg Hand in Hand

Tom Kaules spricht mit

Alexander Gottwald

Download

Alexander-Gottwald
Alexander Gottwald ist seit 20 Jahren kontinuierlich selbständiger Unternehmer. Tatsächlich begann er aber bereits mit 19 eine selbständige Karriere im Vertrieb. Seit 1994 aber geht er selbständig nur noch eigene Wege. Seine unternehmerische Tätigkeit ist von der Maxime geprägt: “Wenn es mich innerlich nicht erfüllt, ist es der äußere Erfolg auch nicht wert.” Innere Erfüllung und äußerer Erfolg gehen bei Alexander nur Hand in Hand. Und innere Erfüllung hat nicht etwa mit “Positiv Denken” oder gar “NLP” zu tun. Nein, innere Erfüllung entsteht dann, wenn das Innen wirklich leer wird, so dass DAS, was JETZT HIER IST, das SEIN eines Menschen erfüllt. Dann geschieht das Handeln des Menschen genau daraus und der äußere Erfolg ist schließlich auch tatsächlich der eigene. Seit zehn Jahren arbeitet Alexander nur noch online, d.h. alle seine Projekte sind im Internet zu finden und werden auch online ausgeführt. Er ist als Transformativer Coach und Bewusstseinsforscher tätig, was dazu führt, dass er Bücher schreibt, bloggt und Menschen in Gruppen sowie auch einzeln mit seinem Wissen aber auch seiner Intuition auf ihrem Weg zur Seite steht.

 

Erfolgszitat

  • Ich bin ein ebensolcher Trottel wie wir alle. Es ist die Methode, die wirkt, für mich genauso wie für dich. (Alfred Korzybski)

Größter Fehler

  • Sein größter Fehler war, dass er damals zu oft und zu naiv Verantwortung abgegeben hat und dadurch auf die Nase viel. Verantwortung bewusst zu übernehmen ist für ihn mittlerweile ein wichtiger Bestandteil.
  • Ein weiterer großer Fehler war, dass er zu oft „auf Arschlöcher gehört hat“ – im Vertrauen das Beste daraus machen.

Der Aha Moment

  • Auf einer Veranstaltung mit einem Guru, welche er eher widerwillig besucht hatte, stellte Alex dem Guru zum Schluss eine Frage und seine Antwort ließ Alex absolut sprach- und fast regungslos werden. Diese Antwort beantwortete so viele Fragen seiner Vergangenheit und löste unzählige Probleme und auf einmal war Licht im Dunkel.

Aktuelles Business

  • An seinem aktuellen Business liebt Alexander die Unabhängigkeit und die Möglichkeit vielen Menschen mit seinen Beratungen zu helfen.

Nützliches Business Tool/Internetservice

  • WordPress.org – kostenlose Plattform um Websiten zu erstellen
  • Hostgator – Bietet ein geniales Angebot beim Websitehosting mit Top Preis-Leistungs-Verhältnis

Buchempfehlung

Und hier findet ihr Alexanders Autorenseite auf Amazon mit allen Büchern:

 

Kontaktdaten Interviewpartner

 


Positioniere Dich mit DEINEM eigenen Podcast als Experte in Deiner Branche und verdiene damit Deinen Lebensunterhalt und noch viel mehr!
Hier geht´s zum „Podcast Mastery Boot Camp“ von Tom Kaules
http://podcastakademie.com/

4 Comments

  1. tschögy

    es gibt keine “arschlöcher”! solche menschen, die uns angeblich “schlecht behandeln” sind in wirklichkeit immer himmels-geschenke, die uns helfen können, das urteilen über andere menschen zu überwinden. es könnten auch direkt “bodhisattvas” sein…

    Reply
    • Tom Kaules

      Hallo Tschögy,
      danke für Deinen KOmmentar und Deine Sichtweise. “Arschlöcher” ist sicherlich eine etwas harte Bezeichnung, da gebe ich Dir recht. Denn zumidnest kann man irgendetwas aus deren Verhalten lernen 😉
      Gruß
      Tom

      Reply
  2. Alexander Gottwald

    *lol Tom… auf Kommentare wie diesen hab ich ja gewartet… das ist so typisch New Age und entspricht der Mechanik, die ich im L+A+S=S los & L+E+B=E! in den Prinzipien D+U+M=M, H+A+S=S und L+E+B=E! beschrieben habe und die man sich hier gratis als Blog- und Videoserie anschauen kann:

    Welchen Einfluss haben D+U+M=M, H+A+S=S & L+E+B=E! auf unser Leben?
    http://blog.lass-los-und-lebe.com/welchen-einfluss-haben-dumm-hass-lebe-auf-unser-leben-teil-1/

    Wie das New Age die Ausrichtung der Menschen in Richtung Gedankenkontrolle, NWO, Denkverbote und Politische Korrektheit lenkt – was dann ja zu Kommentaren wie dem da oben führt (unter falschem Namen mal eben was geschrieben, das mit erhobenem Zeigefinger “du du du” sagt… *zwinker):

    “New” Age Bullshit And The Suppression Of The Sacred Masculine
    https://www.youtube.com/watch?v=umaHY7XGDUc

    Wichtig ist aus meiner Sicht zunächst das Aufwachen, also das SEIN… und dieses SEIN im Herzen in Besitz zu nehmen, führt dazu, dass wir es HABEN… und aus diesem das SEIN HABEN entsteht dann das WERDEN…. wir sollen WERDEN, was wir immer bereits SIND… das sind die drei Selbste in harmonischer Verbindung… im Zuge dessen ist es aus meiner Sicht völlig natürlich, dass wir ein Arschloch auch ein Arschloch nennen… nein, die meisten dieser Menschen sind keine heimlichen Bodhisattvas, wie der Kommentator oben das naiv idealisierend darstellt.

    Per religiöser Definition wäre ein Bodhisattva jemand, der vollkommen befreit (also das SEIN HABENd!) realisiert hat, dass er weiter auf der Erde inkarnieren will, um anderen zu dienen, ebenfalls zu erwachen… im Grunde ist aber auch das Bodhisattva-Konzept schon ein religiöser Mythos (im Sinne von Marx “Opium für das Volk”!), der asiatisch gefärbt ist von deren saturnisch-religiöser Doktrin der bösen Erde, dem Kreislauf der Wiedergeburten (Samsara) und vom guten Himmel, der “Befreiung” (Nirvana) … erst wenn wir erkennen, dass Samsara und Nirvana zutiefst EINS sind – da alles aus dem HIER & JETZT entspringt und darin auch wieder vergeht – transzendiert sich selbst diese Idee des Bodhisattva…

    Aber wie gesagt: Die meisten Arschlöcher sind keine Bodhisattvas… sie sind einfach gefangen in ihren niederen Instinkten und nutzen so andere Menschen und deren Bedürftigkeit aus… Brecht sagte daher mal so treffend: “Bringen Sie Ihren Kindern so behutsam wie möglich bei, dass längst nicht alle Menschen gut sind!”

    Dass ich etwas – wie Du in Deiner Antwort vorgeschlagen hast, Tom – aus den Begegnungen mit den von mir als “Arschlöcher” bezeichneten Leuten gelernt habe, kann man glaube ich dem Interview und meinem Leben durchaus entnehmen… es war auch für mich ein harter Weg, die Worte Brechts in mich einsinken zu lassen, denn unsere westlich-tolerant-christliche Erziehung verhindert ja bei den meisten Menschen, dass der Krieger-Impuls überhaupt noch an die Oberfläche kommen kann, einfach weil er in der Umgebung völlig tabuisiert wird…

    Oft wird eine passive und sich selbst beschuldigende Art, wie sie der Kommentator oben einfordert ja gerade durch den degenerierten “toleranten” und sich gern christlich gebenden Gesellschaftshintergrund (egal ob man selbst nun religiös ist oder nicht, die morphogenetischen Felder wirken so oder so, wenn man in ihnen lebt… ein weiterer guter Grund, mal ins Ausland zu gehen und die Wirkung anderer Felder zu spüren…) erzeugt, in dem Mitteleuropa dahindämmert.

    Die Muslime verachten die Christen ja nicht umsonst zutiefst, sondern eben gerade weil sie diese sich selbst bemitleidende jammernde Schwäche im Christentum erkennen, die auf dieser unseligen Aussage basiert, die nur im gesellschaftlichen Kontext der römischen Besatzung Judäas verstanden werden kann, als Jesus die Seinen davor warnte, sich gegen die Römer gewaltsam aufzulehnen: (Mt. 39) “Ich aber sage euch: Verzichtet auf Gegenwehr, wenn euch jemand Böses antut! Mehr noch: Wenn dich jemand auf die rechte Wange schlägt, dann halte ihm auch die linke hin.”

    In dem Zusammenhang fällt mir der indische Siddha Yoga Meister Muktananda ein, der einst dazu sagte: “Wenn mich jemand auf die rechte Wange schlägt, packe ich ihn und schlage ihn so lange auf beide Wangen, bis ich die Lust an der Gewalt aus ihm rausgeprügelt habe.”

    Auch interessant, dass in Indien just zu der Zeit, als die Inder begannen, sich gegen die britische Besatzung aufzulehnen, die Marionette “Gandhi” installiert worden ist, der die Menschen davon abhalten sollte, sich wie es in den Veden beschrieben ist, gegen die Besatzer zu wehren… statt dessen rekrutierte er indische Soldaten in den beiden Weltkriegen als Kanonenfutter für das Britische Empire, wie dieser indische Blogger herausgefunden hat:
    http://ajitvadakayil.blogspot.com/2012/09/the-diabolical-brain-washing-process-of.html

    Vieles ist nicht so, wie es scheint… und nur, wenn wir bereit sind, hinzuschauen – zuerst in uns hinein, auf der Suche nach DEM, was wir immer bereits SIND und von DEM aus in die Welt, in das, was WERDEN soll! – können wir das zusammenbringen, was aus meiner Sicht untrennbar zusammengehört, nämlich Spirituelles und Politisches Leben, so wie ich das hier im Gespräch mit dem staatenlosen Aktivisten Brian Hazal herausgearbeitet habe:
    http://alexandergottwald.com/556/wieso-spirituelles-leben-politisches-leben-untrennbar-zusammen-gehoren-alexander-gottwald-im-interview-mit-brian/

    Sonnige Grüße aus den Anden,

    Alexander 🙂

    Reply
    • Hegel

      Wow … welch ausufernde Replik auf einen an sich ja doch sehr harmlosen Kommentar.

      Nach einem tiefen Blick in mein Innerstes, tauche ich mit einem deutlichen Gefühl herauf, WER hier das Arschloch ist … 😉

      Reply

Trackbacks/Pingbacks

  1. Tom Kaules von TomsTalkTime interviewt Alexander Gottwald | Alexander Gottwald - […] Tom Kaules mich unter der Überschrift “20 Jahre Unternehmererfolg – Innere Erfüllung und Äußerer Erfolg Hand in Hand” zum…

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Insider Secrets


×